Trotzdem! Festival startet nächste Woche – gelebte solidarische Ökonomien in Halle

Vom 13.-23. Oktober 2016 wird Halle um ein neues Festival reicher sein! Wer in den letzten Jahren die „Heldentage“ und das „Buen-Vivir Symposium“ erlebt hat, hat nun aufs Neue Gelegenheit hallesche Initiativen, die sich mit gelebter solidarischer Ökonomie beschäftigen, kennenzulernen. Es ist Zeit für Trotzdem!

trotzdem-festival

Von der GartenWerkStadt besonders empfohlen:

1. Sowohl die Food-Coop Radieschen, als auch die Initiatve Solidarische Gärtnerei laden am So 16.10 ein. Erfahrungen aus einer gut laufenden mitgliederorganisierten Food-Coop sowie von der sich gründenen Solidarischen Gärtnerei werden vorgestellt.

2.Stadtrundfahrten zu halleschen Gartenprojekten von „Florapolis“, dem neu gegründeten Bündnis der Stadtgärten – am 15. und 21.10.

3. Markt der Möglichkeiten! Am 22.10 werden alle Initiativen, Vereine, Menschen usw. zusammenkommen und die ganze vielfältige Palette des Trotzdem! in Halle präsentieren. Der „Flohmarkt für ein besseres Leben“.

Orte und Zeiten der Veranstaltungen: trotzdem-festival.de/programm

Wir sehen uns!

Solawi – Startschuss im Feez!

Solidarische Landwirtschaft (Solawi), das ist ein Modell von dem wir überzeugt sind. Nicht Waren werden ge- und verkauft, sondern Menschen unterstützen ihre Landwirte/GärtnerInnen ganz direkt, und haben somit das Anrecht auf einen Ernteanteil. Außerdem bestimmen sie in ihrem Betrieb mit und helfen ab und zu tatkräftig. Wo Marktdynamiken oft transparente Betriebe mit vielfältigen, gesunden und umweltschonenden Anbaumethoden behindern, bietet Solawi einen echten Lichtblick!

In Halle entsteht nun eine soldarische Gärnterei. Eine Gärtnerin und 2 Gärtner sind dabei, Land zu übernehmen und dort mit der Kultivierung zu beginnen. Doch Solawi ist mehr, die Verbindung der Produzenten zu den Konsumenten ist von Anfang an wichtig. Alle sollen mitbekommen, wie der Betrieb arbeitet, was er kann und was er braucht.

Deshalb gibt es nächste Woche den Startschuss Solawi!

Wo: Im Café Feez, Franckestr. 1 – schräg hinter dem Leipziger Turm/ K&K-Passage

Wer Interesse hat, dabei zu sein, sollte sich schnell melden unter solawi-halle@posteo.de!

So kann ein Wochenanteil im Sommer bspw aussehen.

So schön kann hallesche Brache sein!

Hier Impressionen von der Brache Reilstraße 101, die am Pfingstmontag von AnwohnerInnen und anderen Interessierten einfach mal ein wenig belebt wurde. Darunter auch GartenWerk-Städter.

Die längste temporär überdachte Kaffeetafel der Gegend, 3 neue Bäumchen, Beetfläche, Wimpel, Feuerkorb… was, oh Bürger, verlangst du mehr?

Bis auf einen Hagelregenschauer verwöhnte uns die Sonne und es wurde noch bis spät in die Nacht Stockbrot übers Feuer gehalten. Bis bald in der Reil 101!

BaumPflanzung_s einladung_s kuchenaction_s Parkistgepflanzt_s regenarchitektur_s

Check out my Charcoal Pit…

In der letzten OYA-Ausgabe wurde der „Erdmeiler“ zur Herstellung von Pflanzenkohle vorgestellt. Außerdem hat auch das Intensivseminar zur Terra Preta (selbstgemachte fruchtbare Schwarzerde) seine Spuren hinterlassen.

Warum also nicht fix die Methode selbst ausprobieren? In einem kleinen Waldgärtchen in Halle gingen wir ans Werk. Das stolze Ergebnis: 120 Liter feinste Holzkohle, dazu lästigen Strauchschnitt beseitigt… alles für 0 Euro.

PS: Wie die Pflanzenkohle zu Schwarzerde kompositiert wird, könnt ihr am 21.05 in Halle Dölau beim Intensivseminar von Daniel und MiSoo lernen.

thumb_IMG_2325_1024_inc

Loch in die Erde, man beachte die Trichterform

thumb_IMG_2331_1024

Initialfeuerchen entfachen

thumb_IMG_2329_1024_inc

Immer wenn sich Asche oben bildet nachlegen. Am besten Trockenes, das qualmt nicht so

thumb_IMG_2335_1024_p

am Ende schön ablöschen…

thumb_IMG_2355_1024

Abkühlen lassen und am nächsten Tag Kohle entnehmen

thumb_IMG_2357_1024_tu

Bravo!

Einer von 1000+ Sojagärten

Die GartenWerkStadt versucht sich als Sojaanbauer und Sortentester. Wir sind damit einer von über 1000 Gärten deutschlandweit, der beim Sojaexperiment von Taifun Tofu mitwirkt. Himmelfahrt gingen bei uns die Samen unter die Erde. Ironischerweise.

L_05_1605

L_05_1602_s

Vorher haben die Sojasamen noch mit ein paar Knöllchenbakterien ein Bad genommen.

L_05_1609_s

Erster Stadtteilgarten in Halle Neustadt entsteht…

Unter dem Namen:  Ein Garten der Ideen soll um die Grüne Villa (Am Treff 4/ Halle-Neustadt), dem neuen Standort der Kulturwerkstatt Halle, ein öffentlicher Garten entstehen.

Dazu wird in den Pfingstferien vom 9.-13. Mai ein Gartenbauworkshop für Kinder, Jugendliche und Menschen, die Lust haben, zu werkeln, Hochbeete zu bauen, zu pflanzen und Ideen aus zu säen, stattfinden.

  • Hier kann gebaut, ausgesät, gepflanzt, gepflegt werden, was später geerntet, probiert und weiterentwickelt wird.
  • Ziel ist es mit Lust und Freude am Bauen und Gärtnern, Begegnungen zu schaffen und zum Verweilen ein zu laden. Die Menschen aus der Nachbarschaft und längst darüber hinaus zusammen zu bringen und zum Mitgestalten zu bewegen.

Gartenwerkstadt Halle e.V. will dieses Vorhaben unterstützen und wird in diesem Rahmen am 12. Mai vor Ort eine Pflanzaktion mit diversen Beerensträucher und Obstbäumen durchführen.

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen sich zu beteiligen.

Frööööhling – erster Einsatz im Küttener Weg 16.04.2016

Garten_28

Liebe alle,

herzliche Einladung zum ersten großen Garteneinsatz in der Doppelparzelle im Küttener Weg. Es gibt so viel zu tun, hier nur eine Auswahl:

Sommerblumen pflanzen, verschiedenes an Gemüsesamen säen, Beete erweitern, Aufräumen, in der Sonne liegen und gucken wie die Wolken vorbeiziehen, den Milan grüßen…

Wann? Sa, 16.04. ab 10 Uhr, bei schönem Wetter bis ca 15 Uhr

Wo? Gartenanlage „Am Küttener Weg“, Gottfried-Keller Str, Halle Nord

WegZumLand

Wer möchte bringe gerne etwas zum Essen/Trinken mit!

Wir sehen uns im Garten!

Hier noch ein paar Impressionen:

Garten_16

Garten_18

Garten_23

Neustadt begrünen – die Kids fangen an!

Ende März wird es Zeit ein paar Samen in die Erde zu bringen. „Ey Alter, lass mal n paar Samen bomben.“ So oder so ähnlich wird es auf den hiesigen Schulhöfen in den coolen unter den Cliquen wohl dann klingen.

Um den Trend zu unterstützen, haben Maik und Lukas von der GartenWerkStadt mit Kids vom Christian-Wolf-Gymnasium Halle-Neustadt jüngst die Kunst des Herstellens von Samenbomben, oder weniger militärisch seed balls, geprobt. Mit formidablen Ergebnissen.

Wenn ringsumher in Neustadt und auf Brachflächen der Stadt in Zukunft Ringelblume, Malve und Wicken blühen, hat sicher dieser Workshop was damit zu tun 😉

Danke an alle, die dabei waren, ihr wart super! Danke an die engagierten LehrerInnen und das Projekt- und Vernetzungscafé Feez!

DSC_0118

erstmal die Scheu vor dem Matsch überwinden…

DSC_0224

…dann wird richtig losgerollt!

DSC_0217

Samen + Lehm + Kompost = Samenbombe

DSC_0219

Intensivseminare Bodenfruchtbarkeit in Halle!

ACHTUNG ACHTUNG!
lebendige Erde für den eigenen Garten

lebendige Erde für den eigenen Garten

Für alle, die sich intensiver mit dem Thema Bodenfruchtbarkeit und Humusaufbau auseinandersetzen möchten, werden in Kürze einige sehr interessante Intensivseminare angeboten:

 

23.04.2016
Nachhaltige Anwendung von Pflanzenkohle und Terra Preta
mit Ergebnissen aus Forschung & Praxis
 
30.04.2016
Mulchen mit Methode – Vorteile und Anwendungsmöglichkeiten einer besonders
bodenschonenden und naturgemäßen Bewirtschaftungsmethode
 
07.05.2016
Geheimnis einer erfolgreichen Kompostierung
Wie stelle ich qualitativ hochwertigen Kompost selbst her und welche
konkreten Vorteile bietet mir eine konsequente Kompost- und Humuswirtschaft?
 
21.05.2016
Bodenfruchtbarkeit und Humusgehalt steigern durch eine bio-vegane Wirtschaftsweise?
Chancen und Anregungen für die Entwicklung einer nachhaltigen Gartenbaupraxis
mit zahlreichen Erfahrungsbeispielen

 

Die Seminare finden jeweils im Zeitraum von 9:00 bis ca. 17:30 Uhr im ev. Gemeindehaus in der Franz-Mehring-Straße 9b in 06120 Halle a.d. Saale (Ortsteil Dölau) statt.
Referenten sind Dipl.-Ing. Daniel Fischer (Agrar- und Bodenwissenschaftler aus Halle) und seine Frau MiSoo Kim B.A., die sich jahrelang schon theoretisch und praktisch mit Kompostierung, Bodenbearbeitung und Pflanzenkohle beschäftigen.
Daniel Fischer beim Feldversuch mit u.a. Terra-Preta Erde

Daniel Fischer (li.) beim Feldversuch mit u.a. Terra-Preta Erde

Kosten (je Seminartermin inkl. Rabatt)
ab 60 EUR (regulär)
ab 40 EUR (ermäßigt für Geringverdiener, Studenten und Rentner)
(inkl. biologischer Verpflegung)

 

Nähere Informationen und Auskünfte zur Intensivseminarreihe und zur Anmeldung inkl. detaillierter Preisliste können unter dfischer@gmx-topmail.de angefordert werden.