Neue Bäume für die Streuobstwiese

Im Rahmen einer Pflanzaktion mit vielen Freiwilligen, am Freitag, 15. März, übergibt Fielmann-Niederlassungsleiter Hans-Peter Knauff aus Halle die Spende symbolisch Undine Günther. Hans-Peter Knauff sagt: „Wir pflanzen
Bäume nicht für uns, wir pflanzen Bäume für nachkommende Generationen. Und so hoffe ich, dass noch viele Besucherinnen und Besucher und vor allem die Kinder an diesem Grün Freude haben werden.“Auch der Oberbürgermeister, Bernd Wiegand, der das Projekt unterstützt, spendete und pflanzte einen Obstbaum zu diesem Anlass.
Der Kinderbauerhof soll zukünftig die große Vielfalt der Natur abbilden. Neben einer Auswahl an Obst- und Gemüsepflanzen zieren auch Wild- und Blühsträucher den Garten und verschiedene Nutztiere kommen dazu. Ein Ökosystem welches darüber hinaus Vögeln, Insekten und kleinen Wildtieren Nahrung und Unterschlupf bietet.
Wie in Halle engagiert sich Fielmann bereits seit Jahrzehnten im UmweltundNaturschutz. Das Unternehmen pflanzt für jeden Mitarbeiter jedes Jahr einen Baum, bis heute mehr als 1,5 Millionen Bäume und Sträucher.

Halle (Saale), März 2019

Rittergut erwacht aus Dornröschenschlaf !!

Freitag 08.03. 15-18 Uhr und Samstag 09.03. ab 9 Uhr erster öffentlicher Einsatz zum Freischneiden der Gebäudefronten…

Nach jahrelangen Verhandlungen ist es nun soweit:

Das alte Rittergut in Kanena soll wieder in neuem Glanz erstrahlen und sucht nachökologischen und tragfähigen Nutzungsideen.

Wir treffen uns um gemeinsam Bäume, Sträucher und Brombeeren auf dem Gelände zurückzudrängen und dabei zu visionieren (Werkzeuge begrenzt vorhanden aber auch gern mitbringen). Samstag gibts noch die Vorführung eines Holzvergasers um Holzkohle herzustellen und gleich ein leckeres Gemüsesüppchen zu kochen und ein großes Feuer zum Abschluss.

Adresse: Gutsweg 42, 06116 Halle / Kanena

1. Stadtgut-Festival mit buntem Programm – 18. August 2018

Am 18.8. findet ab 14 Uhr unser erstes großes Festival auf dem Gelände des Gutshofes Kanena statt. Am Nachmittag ist Familienprogramm und am Abend Musik und Tanz bis in den Morgen.

Details auf:  www.garten-eden-halle.de/maitreya-stadtgut-festival

Die S 3 nach Leipzig fährt immer halbstündlich vom Hbf (Gleis 1 oder 1a). Die erste Hst. „Halle Messe“ steigt Ihr aus und geht durch die S-Bahn-Brücke die Dürrenberger Str. entlang und gleich nach der Feuerwehr rechts in den Gutsweg immer gerade aus bis zur Wiese hinter dem Gut. (ca. 8 Geh-min)

An der Halle-Messe ist auch ein großer Parkplatz für PKWs. Wir empfehlen die Leipziger Chaussee. Mit dem Fahrrad sind es vom Riebeckplatz aus 15 min.

Um die Ecke, an der Sternwarte 1, feiern mit uns die „Räubersachen“ in Kanena und vervollständigen unsere Angebote, wo für jeden was dabei sein wird.

www.facebook.com/raeubersachen/

Wer Lust hat, kann auf eigene Kasse Flohmarkt/Stand machen oder Speisen und Getränke anbieten. Bei Erfolg bitten wir um eine Spende in die Vereinskasse.

Wir freuen uns über Kuchen, die wir für Spenden anbieten können. HelferInnen für Auf- und Abbau oder Standbetreuung suchen wir auch noch.

Bitte weiter erzählen.

Undine vom GartenWerkStadt-Halle e.V. und Josephine vom Garten Eden e.V.

Kütti wächst weiter!

Kurz vor dem Start: Auch wenn es Fotos der letzten Monaten sind und sich das zarte Grün inzwischen zu einem dichten Dschungel entwickelt hat, hier noch die Bilder vom wachsenden Kütti-Garten:

Rechts Tippi und Rankhilfe

Kräuterkreis2017-03-25 12.10.46 2017-03-25 12.11.12 2017-04-30 12.38.32 2017-04-30 12.39.22 2017-05-02 10.11.41

Neues vom Gemeinschaftsgarten „Am Küttener Weg“

Die Gartensaison 2016 ist nun vorbei, doch in den letzten Herbstmonaten hat sich im „Kütti“ noch viel getan. Kleine und große Gärtnerhände sind dort seit einiger Zeit wieder gemeinschaftlich am Werk.

Seht selbst – eine neue Pflasterung vor der Hütte und ein Feldsalatbeet damit es 2017 eine erste frühe Ernte gibt. Lecker!

015_15A

Für das neue Pflaster wird Platz geschaffen

2016-11-06 15.44.36

Fertig – Erstmal Probesitzen!

IMG_20161210_191701

Hier zu sehen: Junger Gärtner mit großen Plänen – der Feldsalat muss ins Beet. Auf gehts!

IMG_20161210_191108

Unterstützung naht!

IMG_20161210_191255

Jetzt können die kleinen Salatpflanzen anwachsen und spätestens im Frühjahr richtig loslegen.

Trotzdem! Festival startet nächste Woche – gelebte solidarische Ökonomien in Halle

Vom 13.-23. Oktober 2016 wird Halle um ein neues Festival reicher sein! Wer in den letzten Jahren die „Heldentage“ und das „Buen-Vivir Symposium“ erlebt hat, hat nun aufs Neue Gelegenheit hallesche Initiativen, die sich mit gelebter solidarischer Ökonomie beschäftigen, kennenzulernen. Es ist Zeit für Trotzdem!

trotzdem-festival

Von der GartenWerkStadt besonders empfohlen:

1. Sowohl die Food-Coop Radieschen, als auch die Initiatve Solidarische Gärtnerei laden am So 16.10 ein. Erfahrungen aus einer gut laufenden mitgliederorganisierten Food-Coop sowie von der sich gründenen Solidarischen Gärtnerei werden vorgestellt.

2.Stadtrundfahrten zu halleschen Gartenprojekten von „Florapolis“, dem neu gegründeten Bündnis der Stadtgärten – am 15. und 21.10.

3. Markt der Möglichkeiten! Am 22.10 werden alle Initiativen, Vereine, Menschen usw. zusammenkommen und die ganze vielfältige Palette des Trotzdem! in Halle präsentieren. Der „Flohmarkt für ein besseres Leben“.

Orte und Zeiten der Veranstaltungen: trotzdem-festival.de/programm

Wir sehen uns!

Solawi – Startschuss im Feez!

Solidarische Landwirtschaft (Solawi), das ist ein Modell von dem wir überzeugt sind. Nicht Waren werden ge- und verkauft, sondern Menschen unterstützen ihre Landwirte/GärtnerInnen ganz direkt, und haben somit das Anrecht auf einen Ernteanteil. Außerdem bestimmen sie in ihrem Betrieb mit und helfen ab und zu tatkräftig. Wo Marktdynamiken oft transparente Betriebe mit vielfältigen, gesunden und umweltschonenden Anbaumethoden behindern, bietet Solawi einen echten Lichtblick!

In Halle entsteht nun eine soldarische Gärnterei. Eine Gärtnerin und 2 Gärtner sind dabei, Land zu übernehmen und dort mit der Kultivierung zu beginnen. Doch Solawi ist mehr, die Verbindung der Produzenten zu den Konsumenten ist von Anfang an wichtig. Alle sollen mitbekommen, wie der Betrieb arbeitet, was er kann und was er braucht.

Deshalb gibt es nächste Woche den Startschuss Solawi!

Wo: Im Café Feez, Franckestr. 1 – schräg hinter dem Leipziger Turm/ K&K-Passage

Wer Interesse hat, dabei zu sein, sollte sich schnell melden unter solawi-halle@posteo.de!

So kann ein Wochenanteil im Sommer bspw aussehen.