Unsere Gärten

Kinderbauernhof Kanena

– in Halles Osten, Projekt aktiv

Seit 2018 betreiben wir am östlichem Stadtrand von Halle (im Stadtteil Kanena) einen Kinderbauernhof. Gemeinsam mit kleinen und großen Menschen gestalten wir einen ökologischen Garten und versorgen ein paar Tiere. Ziel ist es, Menschen in alle saisonalen Prozesse der Natur, insbesondere der Nahrungsmittelproduktion einzubinden, damit sich Jede(r) als Teil eines Ganzen erleben und wohlfühlen kann. Der Kinderbauernhof ist das derzeit größte Projekt des Vereins.

Angebote: Gartenplanung, Urbarmachung, Vorziehen, Saat, Pflanzung, Gartengestaltung, Herstellen von Pflanzenfarben, Gestalten mit Pflanzenfarben, Verarbeitung von Schafwolle, Ernten von Gemüse, Obst, Kräutern; traditionelles Kochen, Backen und Haltbarmachen; Ernährung der Vergangenheit, der verschiedenen Kulturen und der Zukunft; Tierpflege, Heilkräuterkunde, ….

… Bauen mit Holz, Stein, Lehm und Stroh; Naturschutz, Biotoppflege, Nistkastenbau; Feuer machen, Klettern, Spielen, Bogen schießen, Wandern, Hängematte, Zaunbau, Reparaturen, Kompost, Themenworkshops, Achtsamkeitsübungen, Entsaften, Bewegung, Beobachtung, Fühlen, Reden, Dokumentieren, …

Kontakt Kinderbauernhof Kanena

Ansprechpartner*innen: Maik Wuttig, Undine Günther

EMail: kinderbauernhof-kanena@web.de

mobil Undine: 0176 24 95 89 81

Du möchtest dieses Projekt unterstützen? Komm gern mit uns ins Gespräch.

Stadtgarten Glaucha

– in Halles Süden, Projekt aktiv

Der Gemeinschaftsgarten befand sich bis 2018 in der Torstraße 31 in Glaucha, musste dann jedoch für Immobilienspekulationen Platz machen. Heute ist das Gelände wieder eine Brache (Stand: 1.11.2020). Die Initiative “Stadtgarten Glaucha” verlor wie viele andere Initiativen, vom Labim bis zur HaSi, sein ursprüngliches Gelände durch die fortschreitende Gentrifizierung in Halle. Nach langem Hin und Her konnte sich im November 2020 endlich eine bunt gemischte Gruppe von Engagierten mit viel Abstand (aufgrund der andauernden Pandemielage) auf dem neuen, großzügigen Gelände des Stadtgartens Glaucha treffen, um sich dort dem neuen Standort anzunähern.

Das Grundstück, welches die WG Gesundbrunnen Halle für die Gärtner mit einer Mindestpachtlaufzeit von zehn Jahren zur Verfügung stellt, befindet sich in der Wörmlitzer Straße, Ecke Warneckstraße. In den nächsten Jahren soll nach und nach das ganze Potential des Gartens ausgeschöpft werden. Diverser Gemüseanbau, Hochbeete, gemeinschaftliche Aussaat, Ernte und Verarbeitung wie auch Workshops zum Obstbaumschnitt, Imkerei, auch gartenthearapeutische wie auch naturpädagogische Angebote für Schulen und Kitas der Umgebung sind in Planung. Zu regelmäßigen Zeiten wird der Garten offen für alle sein.

Alle die Interesse an Ruhe, gärtnerischem oder alltäglichem Austausch am Kaffeetisch suchen, gemeinsam lernen oder konkrete Ideen umsetzen wollen. Das Projekt freut sich über regen Zulauf im Frühjahr zur neuen Gartensaison oder schon jetzt über UnterstützerInnen und Sponsoren für den Aufbau.

Kontakt Stadtgarten Glaucha

Ansprechpartner*in: Gerda Böhme:

EMail: communitygardenglaucha@posteo.de

mobil Gerda: 0163 28 74 95 2

Du möchtest dieses Projekt unterstützen? Komm gern mit uns ins Gespräch.

Gemeinschaftsgarten am Küttener Weg

– in Halles Norden, Projekt aktiv

Seit 2015 bearbeiten wir im Kleingartenverein „Küttener Weg“ in Halles Norden circa 700m² Gartenland und haben nun das fünfte Jahr in Folge das Gartenjahr zu einem erfolgreichen Abschluss gebracht. Dieses Kleinod war die erste Experimentierspielwiese unserer Gründer*innen – hier hat alles angefangen. Erste Erfahrungen mit Permakulturpraktiken zu sammeln und das Arbeiten in einer Gartengemeinschaft zu erproben, das waren die Visionen der Gründung. Doch das Gelände brachte, aufgrund der Einbettung in einen Kleingartenverein auch Begrenzungen mit sich. Aus diesem Grund konnten bestimmte Ideen nicht weiter verfolgt werden und brauchten einen eigenen Raum zur Umsetzung. Es entwickelte sich die Solidarische Landwirtschaft “Kleine Feldwirtschaft Landsberg” und nach einiger Zeit der Kinderbauernhof Kanena, ebenfalls seit 2020 mit kleiner solidarischer Landwirtschaft.

Die Gartenfläche ist als Gemeinschaftsprojekt den Grundideen weiterhin treu und lockt seit 2015 zahlreiche Engagierte, Gäste und Tiere in den Garten.

Kontakt Gemeinschaftsgarten am Küttener Weg

Ansprechpartner*in: Anja Kanthack

EMail: a.kanthack@posteo.de

In diesem Projekt sind aktuell alle Gärtnerplätze vergeben.

Du möchtest dieses Projekt unterstützen? Komm gern mit uns ins Gespräch.

Gemeinschaftsgarten Neutopia

in Halles Westen, Projekt beendet

2017 hatten wir zusammen mit der SPI und dem Neustadt Verein begonnen einen Brachfläche auf dem Gelände neben der Skatehalle von Congrav e.V. zu einem Gemeinschaftgarten zu entwickeln. Nach einem Jahr hat sich eine kleine Gruppe an Beetpaten gefunden, die Hochbeete mit Gemüse zu bepflanzen und gemeinschaftlich Blumen- und Kräuterbeet anzulegen und Sitzecken einzurichten. Jedes Jahr kamen neue Beetpaten aus der Nachbarschaft hinzu, sodass wir mit der Zeit zu einer Gruppe von 10 Leuten – ganz gemischt von Kleinkind bis zur Oma und von Alt-Eingesessenen bis Neu-Zugewanderten gewachsen waren.

Im August letzten Jahres hatten wir dann bedauerlicherweise erfahren, dass nach dem Verkauf des städtischen Geländes an den privaten Investor der neue Grundstückseigentümer das Gartengelände bebauen möchte und unser Nutzungsvertrag nicht verlängert wird. Nach mehren Gesprächsrunden mussten wir feststellen, dass wir nicht die Ressourcen haben für die Suche und den Neustart auf einer anderen Fläche, so dass der Saisonabschied Ende Oktober auch ein Abschied von dem Gemeinschaftsgarten wurde.

Bei einem Grillabend Ende Oktober ließen wir nochmal unsere persönlichen Highlights Revue passieren. Zu den Highlights gehörten: der feierliche Einzug des Bienenvolkes “BeeGees” in den Garten, ein Workshop zum Honig schleudern und die jährliche Großeinsatz Freiwilligentag mit vielen lieben Helfenden und lecker Gaumenschmaus.

Erinnerungen

Wir nehmen viele schöne Erfahrungen mit und lernen daraus, dass für eine nachhaltiges Gartenprojekt einen sicheren und langfristigen Nutzungsvertrag braucht.